Erste synthetische Herstellung des humanen Wachstumshormons

Am 6. Januar 1971 berichteten Chemiker der University of California, Berkeley über die erstmalige Produktion des humanen Wachstumshormons.

Das größte synthetische Protein

Choh Hao Li arbeitete und forschte nach seinem Abschluss an der Nanjing-Universität von 1935 an für über 50 Jahre an der UC Berkeley. Aufgrund seiner Faszination für die Hormone der Hirnanhangdrüse beschäftigte er sich fast sein gesamtes Forschungsleben mit der Isolation und Untersuchung von Peptidhormonen. Zu seinen wissenschaftlichen Erfolgen gehören unter Anderem die Entdeckung des Luteinisierenden Hormons, des Follikelstimulierenden Hormons, des Adrenocorticotronins und des humanen Wachstumshormons (HGH, Somatropin oder Somatotropin). 1966 veröffentlichte Li die Aminosäuresequenz des HGH und 1970 schafften er und sein Team die Synthese des Hormons. Mit einer Länge von 256 Aminosäuren war es das größte bis dahin synthetisch hergestellte Protein. 

Der große Nutzen des Somatropins

Dies war nicht nur ein rein akademischer Erfolg: Wachstumshormonmangel (Hyposomatropismus) ist eine relativ häufige Erkrankung von der in etwa 1 von 3800 Neugeborenen betroffen sind. Die Symptome sind vielfältig und variabel und reichen von Wachstumsverzögerung, Hypoglykämie, und Mikropenis zu Gedächtnisstörungen und Depression. Die normale Behandlungsmethode damals wie heute war eine Hormonersatztherapie, doch ohne die Erfolge der modernen Biotechnologie erwies sich dies schwierig. Seit den späten 50er Jahren wurde das für die Behandlung notwendige Wachstumshormon aus den Hypophysen Verstorbener isoliert. Mit den so isolierten geringen Mengen konnten nur die schwersten Fälle behandelt werden und zudem stellte sich heraus, dass die Creutzfeld-Jacob-Krankheit auf diesem Wege übertragen werden kann.

Synthetische Proteine heute

Lis Forschung und sein synthetischer Ansatz zur Produktion des Wachstumshormons versprach dieses Problem zu beheben und bahnte den Weg für die rekombinante Produktion von HGH ab 1985. Heutzutage werden HGH und Cytokine sowohl in der medizinischen Praxis als auch der Forschung in großen Mengen vielfältig eingesetzt. Biomol bietet Ihnen für Ihre Forschung ein großes Portfolie von nativen, rekombinanten und synthetischen Cytokinen.