Einsatz bereits vorhandener Therapeutika gegen COVID-19

Hinweis: Die in diesem Artikel aufgeführten Produkte sind nur für die biomedizinische Forschung bestimmt. Sie sind nicht für den menschlichen oder tierärztlichen Gebrauch bestimmt.

Gegenwärtig gibt es keine zugelassenen Medikamente zur Behandlung der Infektion mit dem schweren akuten respiratorischen Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2), das die Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) verursacht. Vorhandene Medikamente, die ein bekanntermaßen günstiges Sicherheitsprofil aufweisen, werden derzeit auf Strategien zur Behandlung der Krankheit und zur Beschleunigung eines Behandlungsplans hin untersucht. Das Influenza-Medikament Favilavir (Favipiravir; für Forschungszwecke nur unter dem Namen T-705 erhältlich) wurde in den USA gerade als Forschungstherapie zugelassen, und das Ebola-Virus-Medikament Remdesivir wird derzeit in China in klinischen Studien an Coronavirus-Patienten erprobt. Die rationale Auswahl der bereits auf dem Markt befindlichen Medikamente erfolgt auf der Grundlage ihrer Fähigkeit, die Proteine zu hemmen, die für die Interaktion zwischen Virus und Rezeptoren und/oder den Lebenszyklus des Virus wesentlich sind.

Es gibt verschiedene potenzielle Ziele für die Entwicklung von COVID-19-Therapeutika in den Phasen, in denen das einzelsträngige sense RNA-Virus die Wirtszellen infiziert und sich vermehrt. Da nur wenig Zeit für die Prüfung und Entwicklung von Arzneimitteln zur Verfügung steht, bietet die Neuverwendung zugelassener Arzneimittel die schnellste Lösung zur Bekämpfung des COVID-19-Ausbruchs. Tatsächlich haben die Erkenntnisse aus dem früheren SARS-Ausbruch die Forscher in eine vorteilhafte Position gebracht, um Lösungen für die langfristige Behandlung dieses neu identifizierten Coronavirus zu erarbeiten.

Verbindung Mechanismus Publikationen
Arbidol (Umifenovir) Inhibitor der viralen Membranfusion
Camostat
Protease-Inhibitor
Chloroquine (CQ) / Hydoxychloroquine Zink-Ionophor
GS-441524 Antivirales Adenosin-Analog
Nafamostat Protease-Inhibitor
Nitazoxanide Antiviral
Lopinavir / Ritonavir (Kaletra, LPV/r) CYP-Enzyminhibitor
Penciclovir Antivirales Guanosin-Analog
Remdesivir (GS-5734, RDV) Prodrug-Form von GS-441524
Ribavirin Antivirales Guanosin-Analog
T-705 (Favipiravir) RdRP-Inhibitor
Zink RdRP-Inhibitor

Bildnachweis

Alissa Eckert, MS, Dan Higgins, MAMS

Erfahre mehr über COVID-19