1968 - Sprung in ein neues Zeitalter

Kriege, Attentate und die Anfänge des modernen Terrorismus. Bahnbrechende wissenschaftliche und technische Leistungen. Zeitlose kulturelle Highlights, unvergessene Sprünge und ein neues Lebensgefühl der jungen Generation - der 68er. So wird das Jahr zu einem der wichtigsten der Nachkriegszeit, zum Sprung in ein neues Zeitalter und ein spektakulärer Rahmen für die Gründung der Biomol GmbH in Ilvesheim. Als Händler für Elektrophorese-Geräte und Feinchemikalien startet das Unternehmen als Einmannbetrieb, um sich dann in 50 Jahren zu einem unverzichtbaren Partner der schnell wachsenden Life Science Branche zu entwickeln. Nicht zeigt besser - und unterhaltsamer - die Aufbruchsstimmung dieser Zeit als die „1968 – Biomol 50th Anniversary Playlist“ der größten 68er-Hits, doch dazu später mehr.

Täglich flimmern 1968 Bilder vom Vietnamkrieg und hungernden Kindern in der nigerianischen Provinz Biafra über die ersten Farbfernseher. In den USA wird der schwarze Bürgerrechtler Martin Luther King ermordet, nur zwei Monate später fällt mit Senator Robert Kennedy, dem Bruder von JFK, ein weiteres Mitglied der Kennedy-Familie einem Anschlag zum Opfer. Nach dem Attentat auf Studentenführer Rudi Dutschke in Berlin gehen immer mehr junge Menschen gegen Notstandsgesetze und Vietnamkrieg auf die Straße - in Frankreich eskalieren die Konflikte in den Mai-Unruhen. Und in Berlin verüben die späteren RAF-Terroristen Baader und Ensslin einen Brandanschlag auf ein Kaufhaus. Der Versuch der Tschechoslowakei einen „Sozialismus mit menschlichen Antlitz“ zu errichten, scheitert am 21. August an Panzern aus der Sowjetunion und Warschauer-Pakt-Staaten.

1968 ist aber auch ein Jahr herausragender wissenschaftlicher und kultureller Leistungen sowie gewaltiger Sprünge ganz anderer Art: Der US-Amerikaner Bob Beamon katapultiert sich bei den Olympischen Spielen in Mexiko-City auf die sagenhafte Weite von 8,90 Meter – ein Weltrekord, der 23 Jahre Bestand hat. Sein Kollege Dick Fosbury gewinnt die Goldmedaille erstmals mit dem nach ihm benannten Rückwärtssprung „Fosbury Flop“. Deutscher Fußballmeister wird in diesem Jahr noch nicht Bayern München, sondern der 1. FC Nürnberg. Und was habenWill Smith, Hugh Jackman, Daniel Craig und Gillian Anderson, die Scully aus „Akte X“, Celine Dion und Kylie Minogue gemeinsam? Sie alle sind original 68.

Wissenschaft und Technik

Apollo 8 Sunrise

Die aufgehende Erde, aufgenommen während der Mondumkreisung von Apollo 8 im Jahr 1968.

Schon der Januar beginnt mit einer Sensation: Unter Leitung von Dr. Christiaan Barnard wird am 2. Januar 1968 in Kapstadt das erste menschliche Herz transplantiert. Wenige Wochen später gelingt es dem Max-Planck-Institut für Biochemie in München erstmals das Hormon Glucagon synthetisch herzustellen. In Aachen wird der Prozess um die Verbreitung des Medikaments Contergan eröffnet, das für Missbildungen von Ungeborenen verantwortlich ist. Und das Bundesozialgericht erkennt mit seinem Urteil vom 18. Juni Alkoholismus als Krankheit an. Die größte Herausforderung für die Medizin ist der Ausbruch der Hongkong-Grippe. Ausgelöst durch einen neuartigen Virus führt er zu rund einer Millionen Toten weltweit.

Der Nobelpreis für Medizin geht an die drei US-Forscher Robert W. Holley, Har Gobind Khorana und Marshal W. Nirenberg für die „Interpretation des genetischen Codes und seiner Funktion bei der Protein Synthese“. 1968 verliert die Wissenschaft zwei bedeutende Kernforscher: den Chemiker und Strahlenforscher Otto Hahn und die österreichisch-schwedische Atomphysikerin Lise Meitner. Zu wegweisenden technischen Leistungen gehören die Computerresonanz-Tomographie, der Nadeldrucker, die Spielkonsole und der Jumbo Jet 747 von Boeing - lange Zeit das weltgrößte Passagierflugzeug. In den USA laufen die Tests der Apollo Kapseln für das gewaltige Abenteuer der Mondladung in 1969, erstmals sehen daher die drei Astronauten der Apollo 8 den Mond von hinten – live und in Farbe.

Film und Musik

Produziert werden Klassiker wie „Planet der Affen“, Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“, „Rosemaries Baby“ und „Spiel mir das Lied vom Tod“ mit der Musik von Ennio Morricone. Oscars gewinnen nicht nur „Die Reifeprüfung“ mit Dustin Hoffmann, sondern auch die anti-rassistischen Streifen „ In der Hitze der Nacht“ mit Sidney Poitier und Rod Steiger als bester Film und „Rat mal, wer zum Dinner kommt“.

1968 Spotify Playlist Während in den deutschen Charts Herz-Schmerz-Schnulzen vom niederländischen Kinderstar Heintje an der Spitze stehen, müssen sich internationale Top-Stars mit hinteren Plätzen begnügen: die Beatles mit „Hey Jude“ auf Platz sechs und mit „Lady Madonna“ auf 27. Manfred Manns „Mighty Quinn“ wird 18. – vier Plätze vor „Jumpin’ Jack Flash“ von den Rolling Stones. International markiert 1968 ein Jahr vor Woodstock neue musikalische Höhepunkte: Viele Titel, die in diesem Jahr produziert werden, spiegeln die Aufbruchsstimmung der 68er und überstehen auch viele Jahrzehnte unbeschadet.

Zum 50-jährigen Jubiläum hat Biomol daher eine YouTube- und eine Spotify-Playlist zusammengestellt. Natürlich mit Scott McKenzies Hippie-Hymne „San Francisco“. Jimi Hendrix glänzt auf der Gitarre mit „Purple Haze“ und „Voodoo Child“. Die Doors singen „Hello, I Love You“, während die Stones den „Street Fighting Man“ feiern. Otis Redding („Sitting on the Dock of the Bay“), Louis Armstrong, Simon & Garfunkel und Tammy Wynette mit ihrem Country-Klassiker „Stand by Your Man“ sorgen für sanftere Töne. Natürlich fehlt auch Johnny Cash nicht, der 1968 mit dem Auftritt im US-Gefängnis Folsom Prison ein sensationelles Comeback feiert. Biomol wünscht viel Spaß!